TVO

TV Oberkirch siegt im Kollektiv

Eine starke Mannschaftsleistung sichert dem dezimierten TV Oberkirch in der Aufstiegsrunde der Handball-Südbadenliga einen verdienten 33:31-Derbyerfolg beim TuS Helmlingen.

Auch im Rückspiel vor heimischem Publikum konnte der TuS Helmlingen gegen den TV Oberkirch am Sonntagnachmittag keinen Derbysieg landen. Die Hanauerländer unterlagen mit 31:33 (12:16) und warten weiter auf einen Erfolg in der Aufstiegsrunde der Handball-Südbadenliga. Die Gäste aus dem Renchtal konnten erneut über eine kollektive Mannschaftsleistung überzeugen.

Roll mit neun Treffern

Nur in der Anfangsphase lag die Schuppan-Sieben bis zum 3:2 (5.) durch Jonas Meyer in Führung, danach drehten die Renchtäler das Geschehen zu ihren Gunsten und lagen stets vorne. Dennis Roll erzielte über Rechtsaußen das 4:7 (12.), die Mannschaft um TVO-Trainer Daniel Kempf war am Drücker. Beim TuS Helmlingen glänzte Julian Lasch als sicherer Siebenmeter-Schütze, beim 8:8 (18.) war wieder alles offen. Auch TuS-Nachwuchskeeper Dorian Caleta konnte sich im ersten Durchgang mit einigen gehaltenen Bällen auszeichnen. Dennoch gerieten die Rheinauer wieder in Rückstand und der TVO zog auf 11:15 (28.) weg. Kurz vor dem Seitenwechsel traf der neunfache Torschütze Timo Roll per Siebenmeter zum 12:16-Halbzeitstand.

Besserung zeichnete sich auch im zweiten Durchgang nicht wirklich ab, Oberkirch erhöhte gleich nach dem Pausentee durch Felix Brandstetter auf 12:17 (31). Vor allem auch die Außenspieler überzeugten bei den Gästen mit allen möglichen Wurfvarianten, die zum Erfolg führten. Ehe TuS-Coach Thomas Schuppan die nächste Auszeit nahm, erhöhte Dominik Gross auf 17:23 (43.) für den TV Oberkirch. Mit einer doppelten Manndeckung wurde nochmals alles versucht, um den Sieg der Gäste zu verhindern. Doch wirklich gelingen wollte das an diesem Tag nicht. Fehler im Angriff oder nicht genutzte Möglichkeiten machten dem TuS das Leben schwer. Nach dem 21:27 (49.) kamen die Hanauerländer beim 25:29 (53.) durch Lars Schmitt nochmals auf Tuchfühlung. Doch spätestens beim 29:33 (58.) durch Timo Roll war das Derby zugunsten des TV Oberkirch entschieden. Auch eine offene Manndeckung in den letzten fünf Minuten brachte keine entscheidende Wende mehr. Der TuS Helmlingen konnte nur nochmals verkürzen durch die Treffer von Manuel Meyer und Joel Schmitt zum 31:33-Endstand, doch die Derby-Punkte nahm der TV Oberkirch mit, der einen richtig guten Lauf in der Aufstiegsrunde hat.

„Souveräner Sieg“

,,Wir haben zwar 31 Tore erzielt, doch wieder zu viele Gegentreffer kassiert. Im Angriff war das der ein oder andere Fehler zu viel, den der TV Oberkirch dann für sich zu nutzen wusste“, resümierte TuS-Coach Thomas Schuppan. Sein Gegenüber Daniel Kempf war unterdessen glücklich über den Auftritt seiner Mannschaft: ,,Ich bin sehr zufrieden, zumal die Voraussetzungen ohne Samuel Siefermann und Max Schmidt nicht die besten waren. Zumal dann auch noch Dennis Roll sowie Christian Schlenk angeschlagen waren und Stefan Kofler früh seine zweite Zwei-Minuten-Strafe kassierte. Trotz all dieser Widrigkeiten blieben wir super konzentriert. Obwohl wir viel improvisieren mussten, war das ein souveräner Sieg.“

Helmlingen – Oberkirch 31:33 (12:16)
Helmlingen: Nikolic, Caleta; Schoch 1, Lasch 6/4, Parpart 1, Karch 2, Fien 2, L. Schmitt 1, M. Meyer 3, J. Schmitt 7, Autenrieth 1, Strübel, Pomiankiewciz 1, J. Meyer 6.
Oberkirch: Wachsmann, Nebel; F. Brandstetter 5, D. Roll 3, Gross 2, Birk, Ücker 1, Schlenk, Mössner 2, Kofler 6, Barberic 2, T. Roll 9/4, A. Brandstetter 3.

Quelle: Mittelbadische Presse, Autor: Michael Haensel

Link: handball.bo.de

Comments are closed.