TVO

Respekt vor der neuen SG

Handball-Südbadenliga: Der TV Oberkirch möchte am Sonntag (16.30 Uhr) gegen die SG Ohlsbach/ Elgersweier den ersten Saisonsieg einfahren. 71 Zuschauer in der Oberdorfhalle zugelassen.

Von Marcus Hug

Oberkirch. Das 28:36 zum Saisonauftakt in Herbolzheim hat beim Handball-Südbadenligisten TV Oberkirch keine Depression ausgelöst. „Wir haben das Spiel am Dienstag im Training aufgearbeitet und die Fehler analysiert. Es ist aber keineswegs so, dass alles schlecht war. Auch die positiven Aspekte wurden betont“, berichtet Trainer Daniel Kempf und fasst zu- sammen: „Wir können auf der Leistung aufbauen und werden eine Schippe drauflegen.“ Denn beim Heimauftakt am Samstag (16.30 Uhr) in der Oberdorfhalle gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier soll unbedingt der erste Saisonsieg her.

Endlich wieder vor eigenem Publikum antreten – das löst bei Kempf gemischte Gefühle aus. „Natürlich freuen wir uns riesig, wieder ein Heim- spiel bestreiten zu können“, sagt der Coach, „aber es sind halt komplett andere Voraussetzungen, als wie sie gewohnt sind.

Maximal 71 Zuschauer sind erlaubt, keine Gästefans.

„Die Szenerie in Herbolzheim war schon sehr gewöhnungsbedürftig, wenn die Leute mit Masken auf den Tribünen sitzen. Unser Sport lebt von den Derbys, den Emotionen, die auch durch das Publikum reingetragen werden. Das fehlt leider momentan komplett“, bedauert Kempf.
Als Kritik will er das aber nicht verstanden wissen: „Es ist absolut klar und berechtigt, dass diese Maßnahmen notwendig sind. Und wir sind froh, dass wir überhaupt spielen dürfen.“ Deswegen richtet er den Fokus auch lieber auf das Sportliche. Ohlsbach/Elgersweier ist als neue Spielgemeinschaft sehr schwer einzuschätzen. Sie haben sehr gute Handballer in ihren Reihen und die wichtigsten Positionen doppelt besetzt“, weiß der TVO-Trainer. Dennoch erhofft er sich ein positives Ergebnis. „Ich bin kein Freund davon, zu viel auf den Gegner zu schauen. Gerade in der aktuellen Situation ist jeder Spieltag anders. Wir kennen unsere eigenen Stärken und sind in der Lage das Spiel zu gewinnen, wenn wir eine gute Leistung abrufen.“
Was das Personal angeht, hat Kempf keine großen Sorgen. Neben dem langzeitverletzten Felix Brandstetter muss er maximal auf Christian Schlenk verzichten, der mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat. „Es ist noch etwas Zeit bis Sonntag. Wir werden sehen, ob es bei ihm noch reicht“, so der Coach.

Corona-Alarm
Am Donnerstagvormittag machte die Nachricht die Runde, dass die zweite Mannschaft der SG Ohlsbach/Elgersweier wegen eines positiven Corona Falls in Quarantäne muss. Dies betrifft auch die HSG Hanauerland II, die in der Vorwoche gegen Ohlsbach/Elgersweier II angetreten war. Die erste Mannschaft der Ohlsbacher scheint davon aber nicht betroffen zu sein. „Wir haben bislang noch keine Informationen bekommen und gehen deshalb davon aus, dass unser Spiel wie geplant stattfinden kann“, erklärte Kempf


Seit Donnerstag besteht in der App des TV Oberkirch und im Internet unter www.tvoonline.de und unser APP die Möglichkeit, sich für die 71 Zuschauerplätze zu registrieren. Bezahlt werden kann an der Abendkasse.

„Wir werden einfach versuchen, das Beste daraus zu machen, auch wenn wir die übliche Heimspielatmosphäre natürlich vermissen“, verspricht Kempf.

Comments are closed.