TVO

Der Derby-Druck liegt beim TV Oberkirch

Im Derby gegen den TuS Helmlingen muss der TV Oberkirch als Tabellenvorletzter der Handball-Südbadenliga am Freitagabend unbedingt punkten – aber die Rheinauer schielen ihrerseits auf Platz zwei.

Der TV Oberkirch und der TuS Helmlingen sind noch weit entfernt von besinnlicher Weihnachtsstimmung. Ein erstes Geschenk können sich beide Teams selbst aber schon am Freitagabend machen. Um 20 Uhr kommt es in der Oberdorfhalle zum Derby in der Handball-Südbadenliga.
Der größere Druck liegt dabei eindeutig bei den Gastgebern. Während sich Helmlingen mit 14:10 Punkten stabil im Mittelfeld der Tabelle aufhält und den Blick sogar nach oben richten kann, stehen die Renchtäler bei 6:18 Zählern mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg ist dringend notwendig, um mit einer ordentlichen Ausgangsposition im Abstiegskampf ins neue Jahr gehen zu können.

Wenig Selbstvertrauen

,,Wir werden natürlich das Bestmögliche geben. Vor allem dürfen wir keine Angst haben, zu verlieren“, fordert Oberkirchs Trainer Daniel Kempf, dessen Team zuletzt trotz klarer Führung das Heimspiel gegen Herbolzheim noch aus der Hand gab und nach den schlechten Ergebnissen der letzten Wochen kein großes Selbstvertrauen hat. ,,An der Motivation wird es aber nicht scheitern“, ist er sich sicher, ,,und da spielt es auch keine Rolle, ob es ein Derby ist oder nicht.“
Der Respekt vor dem Gegner aus Rheinau ist durchaus vorhanden. ,,Sie haben gute junge Leute wie Jonas Meyer, einen starken Torhüter, eine aggressive Abwehr“, weiß Kempf, ,,aber wir wollen auf uns schauen, denn wir wissen, dass wir an einem guten Tag fast jeden Gegner in dieser Liga schlagen können.“ Einen solchen guten Tag müsse man sich schaffen, ,,indem man auf dem Spielfeld alles hintenanstellt, was man so mit sich herumträgt.“
Ansporn für den TuS Helmlingen dürfte auch sein, dass der Rückstand auf den Tabellenzweiten BSV Phönix Sinzheim nur noch zwei Punkte beträgt. TuS-Coach Thomas Schuppan erwartet von seinem Team einen engagierten Auftritt, denn das Derby kann für wieder eine enge Kiste werden und der Spielausgang ist sicherlich nicht von der Tabellensituation abhängig. ,,Es gilt sich am Freitag auf die Aufgaben einzustellen, die uns der TV Oberkirch stellt. Wie das Derby dann ausgeht hängt auch davon ab, mit welchem Engagement wir bei der Sache sind“, glaubt Schuppan.

Einige Ausfälle

Personell fehlen dem TuS beruflich bedingt Fabien Winogrodzki und Tim Karch. Der junge Nachwuchskreisläufer Haris Avdovic kann wegen einer Oberschenkelverletzung nicht spielen. Auch Rückraumspieler Rouven Horn konnte unter der Woche wegen Schulterproblemen nicht trainieren, sein Einsatz ist noch offen. Beim TV Oberkirch wird am Freitagabend im Vergleich zur Vorwoche nur der beruflich verhinderte Ersatztorhüter Henrik Nebel nicht zur Verfügung stehen.
Für beide Mannschaften geht es nach der kurzen Weihnachtspause mit dem Auswärtsspiel in Sinzheim weiter. Während Helmlingen am 14. Januar zum BSV muss, ist Oberkirch schon eine Woche früher wieder gefordert. ,,Das ist leider sehr ungünstig in diesem Jahr“, bedauert Kempf, der sein Team deshalb schon am 27. Dezember wieder in die Trainingshalle bittet.

Quelle: Mittelbadische Presse, Autor: Marcus Hug

Link: https://handball.bo.de/

Comments are closed.